40 Jahre Innovationen auf dem Tiefdruckmarkt

Wie alles begann

Fest verbunden mit dem Mythos des amerikanischen Unternehmers ist die Vorstellung von einem in seiner bescheidenen Garage bastelnden Vordenker. Und genauso begann vor nunmehr 40 Jahren auch die Geschichte von Ohio Gravure Technologies. Lester Buechler, ein Ingenieur und früherer Mitarbeiter am Marineministerium der USA, baute in seiner Garage tatsächlich den Prototypen einer Graviermaschine, bevor er im April 1978 seine Firma Ohio Electronic Engravers gründete.

Der Prototyp einer Graviermaschine in Lesters Garage

Einige der ersten von OEE gebauten Graviermaschinen sind noch heute im Einsatz – wie auch einige der ersten OEE-Mitarbeiter immer noch beruflich aktiv sind!  Kent Seibel, der sich dem Unternehmen gleich nach der High School anschloss, war einer der ersten Dutzend OEE-Mitarbeiter. Natürlich kann er so manche Geschichte über die Installation dieser frühen Maschinen erzählen. Auf der Facebook-Seite unseres Unternehmens werden wir im Laufe dieses Jahres zahlreiche dieser Geschichten aus den Anfangsjahren von Ohio präsentieren.

 

Aus Lesters kleinem Start-up ist heute ein überaus erfolgreiches Unternehmen geworden, das elektronische Graviermaschinen konstruiert, baut und in aller Welt verkauft. Es hat alle Höhen und Tiefen der Weltwirtschaft überstanden und kann ungeachtet diverser Namensänderungen und Änderungen der Besitzverhältnisse auf große Erfolge zurückblicken, weil es sein Hauptaugenmerk immer darauf gelegt hat, dem Kunden genau das zu bieten, was er wollte.  Kundenspezifische Maschinen, innovative Konstruktionstechnik, robuste Designs und hervorragende Kundenunterstützung – all das ermöglicht OHIO seit 40 Jahren ein beeindruckendes Wachstum. Wir freuen uns auf die nächsten 40 Jahre, Seite an Seite mit unseren Kunden.

 

ABONNEMENT

NEWSLETTER-ANMELDUNG