Digilas 7000 zur Direktstrukturierung in Keramik

Schepers installiert eine Direktlaseranlage zur Gravur von Rasterwalzen in China

Schepers aus Vreden hat nach einer umfassenden Weiterentwicklung eine neue Anlage zur Direktstrukturierung in Keramik zur Erstellung von Aniloxwalzen fertiggestellt. 

 

Nach Eintreffen der Anlage beim Kunden wurde diese von einem Schepers-Techniker installiert und getestet. Es handelt sich in diesem Fall um einen Digilas 7000 mit einer Gravurbreite von bis zu 5.450mm, einem Zylinder-Durchmesser von bis zu 800mm und der bewährten 4-Strahl-Technologie. Dieser Maschinentyp kann nach Kundenwunsch auch in anderen Größen – sowie mit CW-, Puls- oder CO2-Laser in verschiedenen Leistungen und Ein- oder Mehrstahltechnik – gefertigt werden.

 

Mit diesem Anlagentyp hat sich Schepers das Ziel gesetzt, einen größeren Teil der Zylinderhersteller mit Aniloxwalzenfertigung mittels modernster Digilas Technologie zu beliefern. Die Präzision der Fertigung und der damit verbundene hohe Qualitätsstandard sind hier ein ausschlaggebendes Argument für die Kunden, um sich im Markt vom Wettbewerb zu differenzieren. Auch die langjährigen Erfahrungen im Tiefdruck und in der Prägung sind hier in die Entwicklung mit eingeflossen. Mit dieser Anlage wurde ein großer Fortschritt in einem für Schepers interessanten Segment gemacht. Das Team von Schepers freut sich über diese gelungene Fertigstellung und bedankt sich bei seinem Kunden Haili für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit.

 

Schepers Webseite

Der Digilas 7000 von Schepers
Direktstrukturierte Aniloxwalze

ABONNEMENT

NEWSLETTER-ANMELDUNG